IMG_0355_mid.jpg

ÜBER 
UNS

DANCE THEATRE LUXEMBOURG

Das Dance Theatre Luxembourg wurde 2002 vom künstlerischen Leiter und Hauptchoreographen Jean-Guillaume Weis gegründet. Seit der Gründung der Compagnie wurden in vielen Ländern zahlreiche Werke uraufgeführt und gezeigt. Zu den neuesten Arbeiten gehören Seasons, Driven, Flock und A Bucketful of Dreams. Die Compagnie weist ein Repertoire von über 40 Projekten, in Zusammenarbeit mit vielen Koproduzenten, auf. Das Dance Theatre Luxembourg verfügt über ein hohes Produktionsniveau und bezieht viele verschiedene Künstler in ihre Projekte und Kreationen mit ein. Das Ensemble hat viele Künstler wachsen sehen und herausragende Karrieren verfolgen können.

 
JGW Männer Tanz 1_mid.jpg

FORM UND SUBSTANZ NEU DEFINIERT

JEAN-GUILLAUME WEIS

Hinweis

Jean-Guillaume Weis ist künstlerischer Leiter und Hauptchoreograph des Dance Theatre Luxembourgs und steht auch als Choreograph für Residenzen oder Auftragsarbeiten für andere Tanzcompagnien zur Verfügung.

Jean-Guillaume Weis wurde 1969 in Luxemburg geboren. Er begann seine Tänzerkarriere beim Ballet Contemporain de Bruxelles (1985-1988). Im Alter von 19 Jahren erhielt er 1986 den Jugendpreis IKB für Ballett. Danach hat er mit zahlreichen Künstlern weltweit getanzt und gespielt, unter anderem von 1988 bis 2003 bei der Mark Morris Dance Group in Brüssel und New York, Pina Bausch Tanztheater- Wuppertal (1994-1998) und Tanztheater Basel unter der Leitung von Joachim Schlömer von 1998 bis 2001.

1998 schuf er sein erstes Werk. Von diesem Zeitpunkt an konzentrierte er sich auf das Choreographieren. Die verschiedenen Originalproduktionen von Jean-Guillaume Weis beschäftigen sich mit Tanz und choreographischer Tradition sowie dem Konzept des Tanztheaters und definieren seine Form und Substanz neu. Das Ergebnis ist eine experimentelle Forschung, die verschiedene Werke in einem intensiven choreographischen und theatralischen Fluss hervorbringt, wobei der Schwerpunkt auf der künstlerischen Vielfalt liegt und gelegentlich verschiedene Medien einbezogen werden. Jean-Guillaumes Produktionen werfen Fragen über das Unterbewusstsein und die imaginären Facetten zeitgenössischer Themen auf und verbinden den Respekt vor der Tradition mit dem Drang, die zugrunde liegenden Codes und Wurzeln des heutigen Tanzes in Frage zu stellen. Seine Tätigkeit als Choreograph erstreckt sich auf die Inszenierung und Choregraphierung von Theaterstücken und Filmen, Prüfungen, Preisen und Wettbewerben.

 

Im Jahr 2002 gründete er seine eigene Compagnie - Dance Theatre Luxembourg. Seit der Gründung des Unternehmens wurden in vielen Ländern zahlreiche Werke uraufgeführt und gezeigt. Neueste Arbeiten: Sehnsucht, 3X20, Seasons, Driven, Flock und Bucketful of Dreams. Jean-Guillaume Weis bezieht die Tänzer:innen innerhalb der Kreationen gerne ein. Dies mag er genauso, wie das Schaffen von Bewegung mit ihnen und das Auferlegen eigener Phrasen in die Textur, mit der es ausgeführt wird. Daher unterscheiden sich seine Choreographien vom Konzept und vom Thema, hängen aber auch stark davon ab, wer daran beteiligt ist und welchen Hintergrund sie haben. Infolgedessen trifft die Konfrontation in den Workflows seine Wahrnehmung und Entscheidungen. Seine Unterschrift kennzeichnet alle seine Werke unverkennbar als seine, obwohl sie möglicherweise ganz anders aussehen.

 

Als Gastchoreograph hat Jean-Guillaume Weis unter anderem verschiedene Werke für das Spellbound Contemporary Ballet (Rom), das Théâtre National du Luxembourg, die Künstlerin Bea de Visser, ZuKT an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und die Universität Oklahoma choregraphiert. Jean-Guillaume selbst ist leidenschaftlicher Lehrer für Ballett und zeitgenössischen Tanz. So gründete er 2013 die Danzschoul Wellenstein. Er unterrichtet regelmäßig Kurse, Workshops und entwickelt choreographische Projekte an Universitäten, Konservatorien und renommierten Tanzschulen. Jean-Guillaume unterrichtete Ballett & zeitgenössischen Tanz unter anderem in Institutionen wie BAC New York, HJS Amsterdam und ArchiTanz Tokyo.

 

Im Jahr 2015 erhielt Jean-Guillaume Weis den In Chevalier de l'Ordre du Mérite du Grand-Duché de Luxembourg.

weis.jpeg

PINA BAUSCH TANZTHEATER-WUPPERTAL (1994 - 1998)